Sonntag, Juli 10, 2005

Bei den Söhnen des Adlers

Ich koste gerade das zweite Premium Pils aus Tirana, ich bin in Albanien ungefähr 8 km hinter der Grenze aus Richtung Ulcinje. Wieder hat sich die Geschichte wiederholt, die Montenegriner rieten mir alle ab, nach Albanien zu fahren. Und nun stellt sich heraus, dass das hier auch nette Leute sind.
Ich bin noch bis Bar auf dieser nervigen verkehrsreichen Hauptstraße gefahren. Dann ließ ich mir den Weg nach Stari Bar zeigen. Das ist eine uralte, aber mittlerweile schon praktisch tote Stadt innerhalb einer komplett erhaltenen Befestigungsanlage. Den letzten Rest hat der Stadt das Erdbeben von 1979 gegeben. Und damit war ich auch schon in albanischem Siedlungsgebiet. Die schmale alte Bergstraße war wieder sehr anstrengend in der Hitze, ich brauchte entsprechend Treibstoff. 

Muslimischer Friedhof
Schon unterwegs identifizierte mich ein junger Mensch als Deutscher ohne ein Wort mit mir gesprochen zu haben. Er sagte zwar: "Die Deutschen sind alle sportlich", meinte aber: Ein bisschen verrückt. Er hatte eine bewegte Vergangenheit, prahlte mit den vielen Frauen, die er in seinem Leben schon "poppte (einschließlich dem entsprechendem Handzeichen)". Dann erzählte er noch, dass er 5 Jahre in Zweibrücken einsaß, weil er einen Schwarzen niedergestochen hatte. Auf seinem Unterarm sah ich dann auch etliche Narben. Irgendwie ließ mich das meine Lenkertasche etwas fester fassen. Hätte ich mir noch ein Bier ausgeben lassen sollen? Ich sollte doch noch ein paar Minuten warten, er hätte welches in den Kühlschrank der Kneipe stellen lassen. Ich bin lieber weiter...
Die Burg Rozafa bei Shkoder
Kurz hinter der Grenze zu Albanien traf ich ein Schweizer Pärchen, die mit den Rädern auf dem Weg nach Indien sind. Gerade sin sie an meiner Bierkneipe wieder vorbei gefahren. Von ihnen gibt's was nach zu lesen unter http://www.2bicycles1world.ch
Laut meiner Albanienkarte ist in wenigen Kilometern am Shkoder-See ein Zeltplatz, wollen wir mal sehen.
Viele Grüße von Unterwegs
Eberhard Elsner
Livebericht unter http://lebensreise.com/blog

1 Kommentar :

EEL hat gesagt…

Toller und lebensnaher Bericht, man fährt richtig mit...
Habe mir das Ganze mal mit Google Earth angeschaut (Satfotos zu einem grandiosen Weltatlas zusammengestellt), sieht sehr bergig aus. Da schnaufe ich schon, wenn ich ins Dachauer Hügelland fahre, weil's da auch immer hoch und runter geht (grins)...
Shkodersee ist nicht zu übesehen, scheint ja riesig zu sein.

Gruß Helmut