Donnerstag, Mai 16, 2013

Wieder an der Drina

Višegrad
16. Mai 2013, Autokemp Drina bei Foca
Gestern habe ich mein vorgegebenes Ziel, die Brücke über die Drina erreicht. An der im Buch beschriebenen Stelle direkt neben der Brücke gibt es heute wieder ein Hotel, das sich drei Sterne gibt, aber wohl deren Verteidigung aufgegeben hat. In der Mitte des Badezimmers gab es einen unabgedeckten Abfluss. Ich habe die ganze Nacht von den Ungetümen geträumt, die dort hervor kriechen. Der Weg von Mokra Gora führte durch eine beeindruckende Schlucht ... und nur bergab. In Visegrad war ich dann wieder auf knapp über 300 m,
Auch der weitere Weg, nun wieder Drina aufwärts war großartig. Es waren unzählige Tunnel, die Hälfte davon unbeleuchtet, zu durchqueren. Der Rekord Tunnel ca. 800 m unbeleuchtet und kurvig. Manchmal konnte ich nicht recht einschätzen, auf welcher Straßenseite ich mich befand. Zum Gluck wenig Verkehr. Im Tunnel war es aber ein ganz schöner Krach bei nur einem Fahrzeug.
Minenfelder bei Gorazde
Durch Übersichtstafeln zu Minengebieten kündigte sich der damals hart umkämpfte Kanton Gorazde an.
Den habe ich nun durchquert und bin auf einem Autokemp bei Foca gelandet. Er liegt direkt an der grünen Drina. Ein junger Kerl verkaufte mir zwei Bier und verriet das WLAN-Password. Es ist zwar noch früh' aber so kann das Zelt ein Bissel austrocknen.

Keine Kommentare :